Lesefutter: Zweimal quer durch Spanien


Lesefutter: Zweimal quer durch Spanien

Gepostet Von am 14.04.2014 in Land & Leute, Newsticker, Spanien, Tipps & Termine

© conbook Verlag

© conbook Verlag

Haben Sie in Spanien schonmal verwunderte Blicke geerntet, weil Sie zum Abendessen Paella bestellt haben? Sind Sie auf hochgezogene Augenbrauen gestoßen, weil Sie mit kurzer Hose und womöglich noch in Strandschuhen ins Restaurant gegangen sind? Wissen Sie nie, wen Sie in Spanien duzen und wen Sie siezen sollen? Oder wollten Sie schon immer mal wissen, was es mit den Fallas, dem Gordo oder den Besitos auf sich hat? Wenn Sie auch nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, dann sind Sie bei Autorin Lisa Graf-Riemann wunderbar aufgehoben.

Im auf Reise- und Länderliteratur spezialisierten conbook Verlag hat die Autorin nämlich zwei Bücher veröffentlicht, die uns Spanien auf amüsante und äußerst aufschlussreiche Art näherbringen.

In 151 Spanien begibt sich die Autorin mit uns auf einen eindrucksvoll bebilderten Streifzug durch ein faszinierendes Land. Beginnend mit A wie „Árbol de Navidad“ macht sie bis zu Z wie „Zapatillos de Munich“ Station bei 151 typisch spanischen Phänomenen, Traditionen, Orten oder Festen. Von der Horchata de chufa, einem sommerlich-leckeren Getränk, über das Menú del día („Tagesmenü“) bis zum katalanischen Pa amb tomaquet („Weissbrot mit Tomate“); von Don Quijote über Doña Manolita bis zu den Reyes Magos; von Dresscodes über Tischmanieren bis hin zur richtigen Bezahlweise. Dabei hält sie sich mit Klassikern wie Tapas und Paella weniger auf, weiß aber auch über diese noch Missverständnisse beiseite zu räumen oder unbekanntere Details zu berichten, wie etwa, dass man sich unweigerlich als guiri, als Tourist, outet, wenn man im Restaurant zum Abendessen Paella bestellt: Spanier essen das schwer verdauliche Gericht ausnahmslos zum Mittagessen. Und dass man beim Bezahlen derselben tunlichst darauf verzichten sollte, auf einer getrennten Zahlung pro Gast zu bestehen, wenn man es sich mit spanischen Bekannten, Freunden, Geschäftspartnern oder auch Kellnern nicht verderben möchte.

© conbook Verlag

© conbook Verlag

Auf eben solche häufig peinlichen Situationen voller Missverständnisse fokussiert sich der Fettnäpfchenführer Spanien von derselben Autorin. Hier finden Sie hilfreiche Hinweise darauf, mit welchem Verhalten Sie in Spanien garantiert mitten im Fettnäpfchen landen – und was Sie alternativ tun können, um dies zu vermeiden. Anhand der Erlebnisse von Lena, die in Málaga einen Sprachkurs besucht, und Tom, der in einem Softwareunternehmen in Madrid einen Job beginnt, erzählt die Autorin von großen und kleinen Missverständnissen beim Begrüßen, Telefonieren und Arbeiten, bei Geburtstagsfeiern und Einladungen – und immer wieder beim Essen. Denn dass das Essen als solches, ähnlich wie in Frankreich, in Spanien einen deutlich größeren Stellenwert hat als bei uns, spiegelt sich nicht nur in den zahlreichen Köstlichkeiten, sondern z.B. auch in einer ausgedehnten Mittagspause wider, in der in der Regel nicht nur mal eben ein Salat oder ein Sandwich heruntergeschlungen, sondern mit mehreren Gängen ausgiebig gegessen wird. Und wehe, Sie versuchen die Zeit dafür zu nutzen, zwischen dem ersten und dem zweiten Gang ein paar unklare Dinge im geschäftlichen Angebot zu besprechen.
Jedes Kapitel des Fettnäpfchenführers Spanien besteht aus einer kleinen Geschichte, in der mal mehr, mal weniger dramatische Missverständnisse entstehen, gefolgt von einer praktischen Analyse anhand der Fragen „Was ist da schiefgelaufen?“ und „Was können Sie besser machen?“. Dank dieses strukturierten Aufbaus findet man sich schnell zurecht – und amüsant sind die kleinen vertrackten Alltagssituationen noch dazu. Und dass es sich hier nicht um eine oberflächliche Sammlung von Stereotypen handelt, sondern dass die Geschichten tief in den spanischen Alltag eintauchen, merkt man daran, dass man selbst als Spanienerfahrener mit mehreren Reisen durch und Studienaufenthalten in Spanien aus diesen Tipps von Lisa Graf-Riemann noch Neues mitnehmen kann.

Mit so viel Wissen ausgestattet, kann bei der nächsten Spanienreise eigentlich nichts mehr schiefgehen – oder?

Übrigens: Wer sich mit diesem unverzichtbaren Insiderwissen zu Spanien ausstatten möchte, sollte in den kommenden Tagen die Augen offenhalten. Denn anlässlich des Welttags des Buches am 23. April gibt es hier in diesem Blog im Rahmen der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ je 3 Exemplare der beiden Bücher von Lisa Graf-Riemann zu gewinnen! Also: Bleiben Sie via Twitter, Facebook & Co. oder über den Newsletter am Ball und nutzen Sie die Chance: Es lohnt sich!

KF / msh | Rezensionsexemplare mit freundlicher Unterstützung von Autorin Lisa Graf-Riemann und dem conbook Verlag

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Versorgt digitale Unternehmen mit grenzenlos guten Inhalten - als Fachautorin, Corporate Bloggerin, Lektorin und Übersetzerin. Bloggt seit 17 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Themen aus Web, IT, eCommerce und digitaler Bildung - gerne auch für Ihr Unternehmen.
Dr. Katja Flinzner

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen

eFood in Spanien: Eroski setzt auf Multi-Channel Wenn auch die Zahlen insgesamt noch weit hinter anderen europäischen Märkten hinterherhinken: Auch in Spanien ist im eFood-Sektor deutliches Wachstum ...
Lebensmittel aus dem Netz: Wie Europäer online ein... Ganz, ganz langsam nimmt der Lebensmittel-Onlinehandel auch in Deutschland Fahrt auf. Immer mehr Studien bescheinigen ihm steigende Beliebtheit und gu...
Leichter verkaufen auf die Kanaren? Papierkram wir... Ihr meint, der Versand in die Schweiz sei kompliziert? Dann versucht mal, auf die Kanarischen Inseln zu versenden. Obwohl sie zu Spanien dazugehören, ...
Noch vier Wochen: Europäische eCommerce-Märkte im ... Kein Zweifel, der Endspurt ist eingeläutet: Heute in vier Wochen ist Weihnachten. Bei amazon und Co. gibt es schon seit Anfang der Woche die ersten Cy...
99% der spanischen Online-Shopper sind zufrieden m... Webloyalty, Anbieter von Bonusprogrammen für Online-Shops, hat in seiner Studie Online Shoppers 2014 España zum zweiten Mal die spanischen Online-Shop...
Spanien: Entwicklung der Online-Warenkörbe Auch in Spanien wächst die Bedeutung des Online-Handels: Mehr als 14 Mrd. EUR werden derzeit jährlich im eCommerce umgesetzt. Auch wenn das Land jense...
eFood in Spanien: Alcampo baut Cross-Channel-Angeb... In Frankreich sind sie schon seit langem gang und gäbe, nun hat auch die spanische Supermarktkette Alcampo einen neuen Cross-Channel-Vertriebsweg eing...
eCommerce in Spanien: 40% Importanteil Dass der spanische Online-Handel in den vergangenen zehn Jahren ein stetiges Wachstum hingelegt hat, ist keine wirklich neue Nachricht. Anschaulich vi...
Pro-Kopf-Umsätze im europäischen eCommerce Der Händlerbund hat auf Basis verschiedener Statistiken und Prognosen eine interessante Infografik zum internationalen eCommerce erstellt. Darin lässt...
Spanischer Touristik-Sektor: Ohne Web geht nichts ... Einer aktuellen Studie von Fundetec und dem Observatorio Nacional de las Telecomunicaciones y de la Sociedad de la Información (ONTSI) zufolge hat die...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.