Bessere Zahlungsmoral – zumindest offline…

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) in Berlin meldet als Ergebnis der Herbstumfrage unter seinen 560 Mitgliedsunternehmen eine insgesamt steigende Zahlungsmoral. Obwohl die Bürger insgesamt wieder mehr Geld in den Taschen haben, steigt die Zahl der Insolvenzen dagegen dennoch weiter, sowohl von Unternehmen als auch von Privatpersonen. Der BDIU rechnet mit 34.000 Unternehmensinsolvenzen (plus 4 Prozent) und voraussichtlich 10.000 Verfahren zur Privatinsolvenz (plus 9 Prozent).

Mangelnde Zahlungsbereitschaft dokumentiert sich vor allem im Online-Handel mit Endverbrauchern. Dort berichten immer mehr Händler von nachlässiger Zahlungsmoral ihrer Privatkunden – und das ganz bewusst: in 70 Prozent aller Inkasso-Fälle lässt sich die Nicht-Bezahlung von Rechnungen auf vorsätzliches Verhalten zurückführen. Bei gewerblichen Kunden dagegen ist zwischen on- und offline kein Unterschied in der Zahlungsmoral festzustellen.

Immer häufiger treten im eCommerce auch Betrugsfälle mittels Identitätsklau auf: Betrüger melden sich mit den persönlichen Daten eines anderen in einem Online-Shop an und lassen die Ware dann an eine andere Adresse (häufig auch eine Postfachadresse) liefern. Das Betrugsopfer weiß von dieser Bestellung meist gar nichts – bis eine Mahnung bei ihm eintrifft. Betroffenen rät der BDIU zum sofortigen Handeln: „Im Zweifel muss das sofort zur Anzeige gebracht werden“, so BDIU-Präsident Wolfgang Spitz. Außerdem rät er den Betroffenen, in solchen Fällen in direkte Kommunikation mit dem Gläubiger oder auch mit dem beauftragten Inkassounternehmen zu treten. Ohne entsprechende Zusammenarbeit mit dem Betroffenen ist es dem Unternehmen häufig gar nicht möglich, einen Identitätsklau zu erkennen.

Auch Online-Shops sollten, so der BDIU, sich stärker mit dem Thema Bonitätsprüfung und Mahnwesen auseinandersetzen – vor allem kleinere Shops vernachlässigen das Thema gerne.

Quelle/Weitere Informationen: Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner