eCommerce in Lateinamerika: Mexiko und Argentinien als Wachstumstreiber

Gerade mal auf 36,8 Mrd. US-Dollar kommt der gesamte lateinamerikanische eCommerce-Markt im Jahr 2012 – damit bleibt viel Wachstumspotenzial für die Länder in Süd- und Mittelamerika. Mehr als die Hälfte des lateinamerikanischen eCommerce-Umsatzes wird in Brasilien erwirtschaftet. Das wirtschaftsstärkste Land des Kontinents hat eine stetig wachsende Infrastruktur in Sachen Breitbandanschlüsse und inzwischen recht starke Userzahlen. Das Hauptproblem in diesem immer interessanter werdenden eCommerce-Markt stellt die Logistik dar: in dem flächenmäßig fünftgrößten Land der Erde funktioniert die Lieferung nur in den Ballungszentren einigermaßen zuverlässig.

Trotz der deutlichen eCommerce-Vorherrschaft Brasiliens stehen in Sachen Wachstum zwei andere Länder im Mittelpunkt des Interesses. In Argentinien und Mexiko steht der eCommerce-Markt noch in den Kinderschuhen, beide hatten im Jahr 2011 zusammen gerade mal einen Umsatz von 6,5 Mrd. US-Dollar zu verzeichnen – aber die Prognosen sind gut. So rechnet das Marktforschungsinstitut eMarketer bis zum Jahr 2016 mit einem Wachstum auf knapp 9 Mrd. US-Dollar in Mexiko und gut 7 Mrd. US-Dollar in Argentinien. Auch Brasilien wird dieser Vorhersage zufolge seinen Online-Umsatz im Vergleich zu 2011 auf knapp 32 Mrd. US-Dollar verdoppeln können.

KF/msh | Quelle: eMarketer.com

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.