Einheitliches Widerrufsrecht in der EU: der Countdown läuft

Im Juni wurde die neue EU-Richtlinie zum Verbraucherrecht, die u.a. ein weitgehend harmonisiertes Widerrufsrecht für den Fernsabsatz enthält, vom EU-Parlament angenommen.

Am 22. November 2011 wurde sie nun offiziell im Amtsblatt verkündet. Damit haben die Mitgliedsstaaten ab sofort noch 24 Monate Zeit, um die Vorgaben in geltendes Recht umzusetzen.

Zentrale Punkte der neuen Richtlinie sind:

  • eine einheitliche Widerrufsfrist von 14 Tagen,
  • eine einheitliche Muster-Widerrufsbelehrung und ein Muster-Widerrufsformular,
  • eine einheitliche Verlängerung der Widerrufsfrist auf 12 Monate bei Nicht-Aufklärung,
  • eine Aufteilung der Versandkosten beim Widerruf: der Händler hat die Hinsendekosten zu erstatten, der Verbraucher die Rücksendekosten zu tragen (für Deutschland bedeutet das eine Abschaffung der bislang nur hierzuland geltenden 40-EUR-Klausel).

KF / msh| Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] für die Umsetzung ist die Richtlinie 2011/83/EU, die nach der Veröffentlichung am 22. November 2011 innerhalb von 24 Monaten von den Mitgliedstaaten in geltendesRecht umgesetzt werden […]

  2. […] den verbraucherrechtlichen Bestimmungen, von denen einige in der seit dem letzten Jahr vorliegenden neuen Verbraucherrechtsrichtlinie vereinheitlicht wurden, werden weiterhin ein gemeinsames europäisches Kaufrecht sowie […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.