EU-Verordnung: Neue Informationspflichten für Textilhändler

Am 08. Mai 2012 tritt die EU-Textilkennzeichnungsverordnung in Kraft, die die bisherigen verschiedenen Richtlinien zu einer EU-weit gültigen Verordnung zusammenfasst. Danach sind von Händlern, die (auch) Textilerzeugnisse verkaufen, konkrete Informationspflichten zu erfüllen, die vor allem die Materialzusammensetzung sowie Pflegehinweise (Waschbarkeit etc.) betreffen. Händler müssen dabei nicht nur sicherstellen, dass die von ihnen vertriebenen Waren Etikettierungen mit den entsprechenden Informationen beinhalten, sondern dem Kunden diese Informationen auch vor dem Kauf deutlich sichtbar machen. Hier sind also Online-Händler in der Pflicht, ihre Produkthinweise ggf. entsprechend zu ergänzen.

Genauere Informationen zu den Vorgaben der Textilkennzeichnungsverordnung stellt ein Artikel des Shopbetreiber-Blogs zusammen. Der vollständige Text der Verordnung ist im Amtsblatt der Europäischen Union vom 18.10.2011 veröffentlicht.

KF / msh | Quelle: shopbetreiber-blog.de | EU

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.