Sommerloch? Nicht im britischen eCommerce…

© Foto: Mike Flinzner | www.flinzner.de

© Foto: Mike Flinzner | www.flinzner.de

Der Umsatz im britischen eCommerce hat im Juli erneut ein deutliches Wachstums hingelegt. Das zumindest ist das Ergebnis einer Studie des British Retail Consortium (BRC).

Damit gelang dem Online-Handel im Sommermonat Juli der größte Beitrag zum gesamten Einzelhandelsvolumen. Mit einem Anteil von 16,7 % am Non-Food-Einzelhandel stellte der eCommerce einen substantiellen Teil des Einzelhandelsvolumens – im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag der Anteil bei 15,3%.

Das Wachstum des Einzelhandelsvolumens allgemein lag dagegen mit 1,3 % deutlich unter dem außergewöhnlich hohen Wachstum des Vorjahreszeitraums (3,9 %).

Laut Helen Dickinson vom British Retail Consortium wird inzwischen ein Sechstel des gesamten Non-Food-Einzelhandelsumsatzes online erzielt. Stärkste Branchen im Juli waren neben den Klassikern Videospiele und Spielzeug auch Möbel/Einrichtung und Küchengeräte.

KF/msh | Quellen: Internet Retailing | BRC

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.