Beiträge

Don’t Panic: Der Cross-border eCommerce kommt

Die Pressemeldung zur frisch veröffentlichten Cross-Border-eCommerce-Studie der Internet World Messe liest sich wie ein Horrorszenario für deutsche Online-Händler. Von „erschreckenden Zahlen für deutsche Online-Händler“ ist dort die Rede, und angesichts der veröffentlichten Umfrageergebnisse sieht man die deutschen Kunden reihenweise zum Einkauf ins Ausland abwandern.

Im Sog des Wachstums: Händler-Strategien im europäischen eCommerce-Markt

Während die EU noch versucht, auch im Online-Handel aus den vielen kleinen Märkten Europas einen großen europäischen Binnenmarkt zu machen, setzen die großen Online-Händler diese Vision schon in die Tat um. Und das lohnt sich. Denn der europäische Markt ist – als Gesamtheit betrachtet – nach China der zweitgrößte eCommerce-Markt der Welt.

Weihnachtsgeschäft in Frankreich: Klick über die Landesgrenzen

Zu Jahresbeginn hat die französische Branchenvereinigung Fevad in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut CSA Bilanz gezogen: 28 Millionen Franzosen haben ihre Weihnachtsgeschenke im vergangenen Jahr online gekauft. Und ein Drittel davon hat dafür über die Landesgrenzen geklickt.

Internationalisierung und Umsatzsteuer: Die 10 wichtigsten Tipps für Shopbetreiber

Wer über Ländergrenzen hinweg verkaufen möchte, muss so einiges beachten. Besonders wenn zusammen mit Ländergrenzen auch noch Sprachbarrieren überwunden werden müssen, ist so einiges zu tun. Doch selbst wenn es nur ins deutschsprachige Ausland geht, gibt es zum Beispiel in Sachen Recht und Steuern das ein oder andere komplexe Thema zu berücksichtigen. Einer der zentralen Aspekte ist dabei die Umsatzsteuer, denn deren Behandlung hat die ein oder andere Falle auf Lager.

Wer kauft wo? Studie zum grenzüberschreitenden eCommerce

In seiner Global Online Shopping Study hat der Kommunikations- und Logistikdienstleister Pitney Bowes die Präferenzen der Verbraucher im grenzüberschreitenden Online-Handel untersucht. Das Ergebnis ist für deutsche Online-Händler durchaus ermutigend, denn in immerhin 5 der untersuchten Länder weltweit gehört Deutschland zu den Top 3-Ländern, in denen Online-Shopper einkaufen würden, wenn sie nicht im eigenen Land kaufen.

Spanien: Entwicklung der Online-Warenkörbe

Auch in Spanien wächst die Bedeutung des Online-Handels: Mehr als 14 Mrd. EUR werden derzeit jährlich im eCommerce umgesetzt. Auch wenn das Land jenseits der Pyrenäen damit noch immer deutlich hinter so manch anderem europäischen eCommerce-Markt, die Tendenz zum Online-Einkauf ist steigend. Und auch das Vertrauen in den Vertriebsweg Internet nimmt langsam aber stetig zu.

eCommerce in Spanien: 40% Importanteil

Dass der spanische Online-Handel in den vergangenen zehn Jahren ein stetiges Wachstum hingelegt hat, ist keine wirklich neue Nachricht. Anschaulich visualisiert wird das Wachstum in einer Infografik des Branchenmagazins ecommerce news.

Runter von der Insel

Britische Online-Shopper waren bislang dafür bekannt, nur selten außerhalb der Landesgrenzen einzukaufen. Angesichts des bereits sehr reifen Markts auf der Insel, der auch mit einem breiten Angebot an Online-Shops einhergeht, nicht wirklich verwunderlich. Und so konnten die Briten einer Studie von OC&C zufolge im Export-Ranking sogar ein Export-Plus im Online-Handel von ca. 1 Mrd. einfahren.

Spanien: eCommerce trotzt der Krise

Für den spanischen eCommerce-Markt hat David Chau, Bereichsleiter International von Trusted Shops, einen erfolgreichen Sommer prophezeit. Der eCommerce wird seiner Einschätzung nach einer der wenigen Wirtschaftssektoren in Spanien sein, die der Krise trotzen und weiterhin Wachstumspotenzial haben, schreibt das spanische Online-Branchenjournal Ticpymes. Für eine optimistische Sommer-Prognose sprechen, so Chau, drei Faktoren: Der Wachstumstrend des eCommerce […]

EU-Pläne: Verdoppelung des Online-Handels bis 2015

Die EU hat einen Aktionsplan vorgelegt, der die Verdoppelung des Online-Handels bis zum Jahr 2015 zum Ziel hat. Im Rahmen der am 11. Januar 2012 vorgelegten „Digitalen Agenda“ und der „Binnenmarktakte“ wurde eine Mitteilung mit 16 konkreten Maßnahmen angenommen, die zum Ziel hat, den Anteil des eCommerce am gesamten Einzelhandel (beträgt derzeit 3,4%) sowie den […]