Beiträge

Click & Collect: The worst of both worlds?

Click & Collect: Erfolgsstory oder Reinfall?

Für Kunden ist der Unterschied zwischen on- und offline immer weniger relevant. Auf welchem Kanal wir gerade unterwegs sind, ist uns eigentlich schnuppe, denn wir sind ja sowieso dauerhaft online. Online ist auf dem besten Weg, das neue Normal zu werden, weshalb wir uns auch immer weniger Gedanken darüber machen, welchen Kanal wir gerade benutzen, wenn wir neue Schuhe oder Nachschub fürs Kopierpapier kaufen. Eine Multi-Channel-Strategie, die alle Welten miteinander verbindet, ist deshalb heute wichtiger denn je. Doch irgendwie will das in den meisten Fällen nicht so richtig gelingen – eines der besten, oder lieber schlechtesten?, Beispiele dafür ist das Thema Click & Collect.

eFood in Spanien: Eroski setzt auf Multi-Channel

Wenn auch die Zahlen insgesamt noch weit hinter anderen europäischen Märkten hinterherhinken: Auch in Spanien ist im eFood-Sektor deutliches Wachstum zu verzeichnen. Neue Zahlen hat jetzt die im baskischen Bilbao beheimatete Supermarktkette Eroski veröffentlicht. Die Kette verzeichnet für das erste Halbjahr 2015 ein Wachstum von 15 % in seinen Online-Kanälen und setzt weiter auf die Bespielung unterschiedlichster Kanäle.

Was lange währt… – Carrefour plant internationalen Multi-Channel-Coup

Im Multi-Channel-Geschäft hat Europas größtes Einzelhandelsunternehmen Carrefour sich bislang zurückgehalten. Über diverse Online-Shops z.B. in Brasilien, Belgien und natürlich im Mutterland Frankreich verkauft der Handelsgigant teils per Lieferung, teils über Drive-In-Märkte sein Lebensmittel-Sortiment. Nun ist in Zusammenarbeit mit Pixmania eine große, international angelegte Multi-Channel-Offensive geplant. Zunächst in Frankreich und Belgien sowie kurz danach in Spanien […]

Multichannel als Wachstumsmotor im (Online-)Handel

Der Online-Handel kann sein Wachstum fortsetzen, so die Prognose des Handelsverbandes HDE. Vor drei Jahren betrug der Anteil am Gesamtumsatz des Einzelhandels noch 3,6%, 2011 könnte der Einkauf via Mausklick bereits 6% des Gesamthandelsumsatzes für sich verbuchen, so die Prognosen des Verbandes. Dabei stehen Online-Handel und stationärer Handel immer weniger in Konkurrenz zueinander, sondern ergänzen […]