fff 2019 • Wählen für's Klima.

Wählen für’s Klima.

Normalerweise findet ihr hier Artikel zu SEO, WordPress oder Content Marketing. In diesem Sommer allerdings – ich gebe es gerne zu – viel zu wenige davon. Sagen wir’s mal so: Mein Sommer sah nicht so aus, wie ich ihn mir gewünscht hätte. Aber er ist ja inzwischen auch vorbei und der Herbst lässt sich schon deutlich besser an. Immerhin.

Heute werde ich allerdings auch keine SEO-Artikel verfassen. Heute gehe ich nochmal Sonne satt tanken und dabei etwas Wichtigeres tun als arbeiten: Für mehr Klimaschutz demonstrieren.

Bevor ich mich aber gleich mit hoffentlich Tausenden anderen auf der Bonner Hofgartenwiese treffe (EDIT: Es waren fast 10.000. An mein Herz, Bonn. ❤), möchte ich euch noch unbedingt auffordern, dasselbe zu tun: für mehr Klimaschutz kämpfen. Und zwar mit dem Kreuz auf dem Wahlzettel am Sonntag. Und es ist mir egal, dass das hier eigentlich nicht hingehört. Denn es gibt in meinen Augen aktuell kein wichtigeres Thema als den Klimaschutz. Auch wenn wir alle ziemlich gut darin sind, das immer wieder zu verdrängen.

Weil mir das vor langer Zeit bewusst geworden ist, hatte ich eigentlich vorgehabt, diesen Sommer politisch richtig aktiv zu werden und mich für eine möglichst klimafreundliche neue Regierung einzusetzen. Deshalb bin ich sogar zum ersten Mal in meinem Leben einer Partei beigetreten – seit ein paar Monaten bin ich Mitglied bei den Grünen. Nicht, weil ich alles an den Grünen toll finde, ganz bestimmt nicht. Aber weil ich der festen Überzeugung bin, dass sie die einzige Partei sind, die den Klimaschutz wirklich ernst nimmt und vorantreiben WILL.

Dann kam das Leben dazwischen und mir fehlte die Kraft für mehr als ein paar Diskussionen auf Twitter. Je näher der Wahlsonntag rückt, desto mehr merke ich aber: Ich muss dazu zumindest noch etwas schreiben. Und wenn es kurz vor knapp ist. Denn diese Bundestagswahl ist einfach zu wichtig. Und wenn ich nur eine*n einzige*n von euch überzeugen kann, sein*ihr Kreuz bei Grün zu setzen, hat es sich schon gelohnt.

Wenn ich mir mein Umfeld so anschaue, kann ich allerdings vermutlich nur noch wenige von euch noch überzeugen. Fände die Wahl in meiner Bubble statt, kämen die Grünen wahrscheinlich auf 80 %. Und die anderen 20 % würden Die Linke oder irgendwelche Kleinstparteien wie Volt oder die Piraten wählen. Hab ich auch (fast) alles schon gemacht, aber diesmal finde ich, dass wir es uns nicht leisten können, sicherlich sehr ehrenwerte Aufbruchsprojekte mit unserer Stimme zu unterstützen.

Ich weiß, dass man davon angesichts der aktuellen Umfragen nur noch träumen kann, aber noch singe ich nicht „Der Traum ist aus“, sondern „Wann, wenn nicht jetzt„.

Deshalb träume ich nach wie vor von einer grünen Mehrheit, so weit weg das aktuell auch scheinen mag. Und deshalb möchte ich euch bitten, am Sonntag mindestens mit der Zweitstimme Grün zu wählen.

Und zwar weil:

  • Die nächste Regierung nur dann eine echte Klimaregierung sein kann, wenn sie von einer Partei gestaltet wird, die Klimaschutz wirklich ernstnimmt.
  • CDU und auch SPD viele viele Jahre Zeit für Klimaschutz hatten und ihn nicht umgesetzt haben. Warum sollte sich das jetzt plötzlich ändern?
  • Kleinstparteien zwar tolle Ideen haben, aber nicht die Möglichkeit bekommen werden, sie umzusetzen.
  • Wir uns keine weiteren vier Jahre Stillstand oder sogar Rückschritt in Sachen Klimaschutz leisten können.

Und weil wir dann Annalena Baerbock als Kanzlerin hätten.

Ja, genau.

Wie oft habe ich in den letzten Wochen gehört „Ich würde ja die Grünen wählen, aber Annalena Baerbock geht gar nicht.“

Ich werde es wohl nie verstehen, wie man ausgerechnet die Kanzlerkandidatin als nicht-wählbar begreift, die als einzige in jeder Diskussion und jedem Interview mit Argumenten und Sachverstand überzeugt anstatt mit Parolen und Platitüden. Aber sei’s drum.

Denn genau genommen ist es völlig egal, was ihr von Annalena Baerbock haltet.

Wir wählen bei der Bundestagswahl nämlich keine*n Kanzler*in, sondern Parteien. Und wer die Grünen wählt, bekommt eben nicht nur Annalena Baerbock (was ich persönlich schon grandios genug fände, aber ok). Nein, wir bekommen Robert Habeck und jede Menge anderer engagierter, großartiger Menschen mit dazu, die wirklich für mehr Klimaschutz kämpfen WOLLEN.

„Alle reden über Klimaschutz. Wir machen ihn.“ ist eines meiner Lieblingsplakate der Grünen im aktuellen Wahlkampf. Weil es so perfekt zusammenfasst, was gerade passiert. Auch wenn immer noch viel zu wenig über Klimaschutz geredet wird, und wenn, dann unter den falschen Vorzeichen. Was er uns kostet, zum Beispiel.

Wer begriffen hat, was weltweit gerade an Klimaveränderungen passiert und wie der Klimawandel funktioniert, stellt diese Frage nicht. Denn KEIN Klimaschutz wird viel, viel teurer werden. Das kann man aktuell von Bonn aus quasi vor der eigenen Haustür sehr drastisch beobachten. Die – vom Klimawandel verursachten – Überschwemmungen haben nicht nur viel zu viele Menschenleben und noch mehr Menschen ihr Zuhause, ihre Lebens- und Geschäftsgrundlage und ihr Hab und Gut gekostet, sie bringen auch Kosten in Millardenhöhe mit sich.

Wir brauchen ganz dringend mehr Klimaschutz, sogar aus Kostengründen.

Und noch nie war es so einfach, etwas für den Klimaschutz zu tun: Einfach das Kreuz bei der Partei setzen, die die Chance hat, wirklich etwas zu verändern – wenn wir sie ihr geben.

Helft dabei – gebt den Grünen die Chance für wirkliche Veränderung. Auch wenn es Aspekte oder Menschen an dieser Partei gibt, die ihr nicht mögt. Hand auf’s Herz: Mögt ihr alles an eurem Partner oder eurer Partnerin? Wirklich alles? Vermutlich eher nicht. Und trotzdem teilt ihr euer Leben mit ihm*ihr. Dann schafft ihr es auch, für echte Veränderung und konsequenten Klimaschutz euer Kreuz bei einer Partei zu machen, bei der ihr vielleicht nicht mit allem einverstanden seid. Weil es JETZT WICHTIG ist.

Und ich gehe jetzt demonstrieren.

KF/ciq

Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.