eCommerce: Rekordumsätze auch in Frankreich

Der französische eCommerce- und Distanzhandelsverband FEVAD (Fédération du e-commerce et de la vente à distance) hat für das Jahr 2010 Bilanz gezogen. Das Ergebnis: der eCommerce wächst weiter, und zwar um 24% auf 31 Milliarden Euro. Mehr als 27% der Franzosen kauften damit inzwischen über das Internet, das ist ein Plus von 12%, dafür standen ihnen 82.000 aktive Online-Händler zur Verfügung, satte 28% mehr als noch im Vorjahr. Die Gesamtanzahl der getätigten Transaktionen lag bei 340.000, mit einem Durchschnittsumsatz von 91 Euro.

Ein sehr gutes erstes Quartal sowie ein Rekord-Weihnachtsgeschäft mit 6 Mrd. Euro Online-Umsatz sind die Hauptgründe für das starke Wachstum.

Basis für diese Statistik ist eine Umfrage unter den 40 Mitgliedern des Fevad/iCE40 Panel sowie die aggregierten Daten aller Transaktionen der größten Zahlungsanbieter, die Zahlungen für knapp 80.000 Online-Händler durchgeführt haben.

Mit dem erstmaligen Überschreiten der 30 Milliarden Euro-Grenze bewegt sich der in Frankreich online erzielte Umsatz in ähnlichen Höhen wie auf dem deutschen Markt. Dort hatte der bvh für das Jahr 2010 einen Umsatz von 30,3 Mrd. Euro geschätzt – tatsächliche Zahlen stehen noch aus.

KF/msh | Quelle: FEVAD

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner