Internetnutzung in Spanien

67,1% der 16-74jährigen Spanier nutzen zumindest sporadisch das Internet. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie des spanischen Statistikinstituts INE (Instituto Nacional de Estadística). Im Vergleich zu 2010 entspricht das einem Wachstum von 4,5%. Dabei können immer mehr Spanier auf Breitbandverbindungen zurückgreifen: mit 61,9% der Haushalte sind das 9,3% mehr als im vergangenen Jahr. Insgesamt haben 9,9 Mio. spanische Haushalte Internetzugang, das sind 63,9% aller Privathaushalte.

Desktop und Laptop gleichauf

48,9% der Haushalte verfügen über einen PC/Desktop, während 48,8% einen Laptop besitzen. Darunter sind selbstverständlich auch zahlreiche Haushalte, die beides benutzen – insgesamt können 71,5% der spanischen Haushalte auf irgendeine Form von Rechner zurückgreifen. Daten zur mobilen Internetnutzung erfasst die Studie nicht.

Von den ca. 24 Mio. spanischen Internetnutzern nutzen 92,1% das Web mindestens einmal pro Woche. Damit sind 61,8% der Bevölkerung regelmäßige Internetnutzer. 71,4% greifen täglich auf das Internet zurück.

Online-Kauf wird beliebter

Am häufigsten wird das Web zum Recherchieren von Informationen (97,2%), zum Versenden von E-Mails (82,3%) oder zur Kommunikation in sozialen Netzen oder Foren (45%) genutzt. Ca. 11 Mio. Spanier (31,8% der 16-74jährigen) haben bereits einmal online eingekauft. An erster Stelle stehen dabei Ferienunterkünfte (52,9%), andere Reiseleistungen (49,0%), Eintrittskarten (41,6%) und, mit etwas Abstand Sportausstattung und Kleidung (30,5%).

KF/msh | Quelle: INE

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
2 Kommentare
  1. Avatar
    Katja sagte:

    Tendenziell ja, wobei die Zahlen zum Beispiel für Deutschland noch etwas höher liegen. Spanien dürfte inzwischen nach Großbritannien, Deutschland und Frankreich auf Platz 4 der interessanten europäischen Online-Märkte liegen.
    Auf jeden Fall ist die steigende Tendenz ungebrochen und vor allem der eCommerce nimmt zu – bewegt sich aber im Vergleich zu Deutschland noch auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau.

    Katja

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.