Kofferraum als Paketbox: amazon startet Pilotprojekt

amazon testet die Zustellung an Kofferräume | Screenshot: amazon.de

amazon testet die Zustellung an Kofferräume | Screenshot: amazon.de

Als vor einem guten Jahr vermeldet wurde, Volvo teste die Zustellung an Kofferräume, wurde noch viel geschmunzelt – so richtig ernsthaft vorstellen konnte man sich den neuen Zustellweg noch kaum. Jetzt jedoch wird das innovative Testprojekt von der Wirklichkeit überholt und amazon – wer sonst – macht mal wieder Nägel mit Köpfen: Im Mai startet in München ein Pilotprojekt für einen ausgewählten Prime-Kundenkreis, der Pakete im eigenen Kofferraum annehmen kann. Für den Piloten arbeitet amazon mit Audi und DHL zusammen.

Damit der DHL-Fahrer das bestellte Paket im Kofferraum hinterlegen kann, wird während des Bestellvorgangs der ungefähre Standort des Fahrzeugs angegeben. Kurz vor der Zustellung erhält der Paketbote auf digitalem Weg eine kurzfristige Zugriffsberechtigung für den Kofferraum. Um dies zu ermöglichen, müssen die Fahrzeuge derzeit noch eine Sonderausstattung haben.

Langfristig ist es geplant, die Kofferraumzustellung für alle Prime-Kunden in Deutschland anzubieten, unabhängig von der Automarke und (beinahe) egal, wo das Auto geparkt ist. Auch eine Retourenlösung über den Kofferraum ist laut amazon wohl denkbar.

KF/msh | Quelle: amazon.de

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.