Wer kauft wo? Studie zum grenzüberschreitenden eCommerce

In seiner Global Online Shopping Study hat der Kommunikationsdienstleister Pitney Bowes die Präferenzen der Verbraucher im grenzüberschreitenden Online-Handel untersucht. Das Ergebnis ist für deutsche Online-Händler durchaus ermutigend, denn in immerhin 5 der untersuchten Länder weltweit gehört Deutschland zu den Top 3-Ländern, in denen Online-Shopper einkaufen würden, wenn sie nicht im eigenen Land kaufen.

In Frankreich (76 %) und Russland (68 %) belegt Deutschland sogar Platz 1 der beliebtesten Shopping-Länder, in Großbritannien (47 %) immerhin Rang 2. Und das Vertrauen in den deutschen Markt reicht weit in die Ferne: Sogar in China und Südkorea würden immerhin 40 % bzw. 42 % der Verbraucher ihre Bestellungen in Deutschland aufgeben.

Die Nase vorn im grenzüberschreitenden eCommerce haben erwartungsgemäß die USA: Mit Ausnahme von Russland rangieren sie in allen untersuchten Ländern unter den Top 3. Auch Großbritannien wird weltweit als Einkaufsland geschätzt: neben den USA, Kanada, Frankreich und Deutschland sind auch in Indien, Australien und Japan Shopper bereit, ihre Käufe auf der Insel zu tätigen.

Pitney Bowes Infographic Global Online Shopping Study 2014

KF/msh | Quelle: ecommercemag.fr

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wer kauft wo? Studie zum grenzüberschreitenden eCommerce […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.