Auf allen Kanälen unterwegs: Multi-Channel für Shopbetreiber

Der Online-Shop steht – fertig? Die Zeiten, in denen ein Shop alleine gereicht hat, um im E-Commerce erfolgreich zu sein, sind lange vorbei. Zu einer E-Commerce-Strategie gehören heute Facebook-Accounts und Twitter-Feeds, mobile Apps und E-Mail-Newsletter – und in den meisten Fällen auch die Präsenz auf Verkaufsplattformen und Marktplätzen. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Kommunikations-, Marketing- und auch Verkaufskanäle ist inzwischen so groß, dass man schnell den Überblick verliert. Stellt sich also die Frage: Welche der vielen zu bespielenden Kanäle machen für wen Sinn – und was ist für Shop-Betreiber dabei zu beachten?

Den Kunden da abholen, wo er ohnehin schon ist... Wo findet man Laufkundschaft im eCommerce? | Foto: Unsplash

Den Kunden da abholen, wo er ohnehin schon ist… Wo findet man Laufkundschaft im eCommerce? | Foto: Unsplash

In meinem aktuellen Artikel für netzaktiv streife ich von Mobile über Social Commerce bis zur Verknüpfung von Off- und Online-Kampagnen und widme mich insbesondere der Frage, welche Vor- und Nachteile andere Verkaufskanäle wie amazon oder eBay für Shopbetreiber haben und welche Aspekte bei der Entscheidung für einen (oder mehrere?) dieser Kanäle zu berücksichtigen sind.

Zum vollständigen Artikel: So geht progressives Multi-Channel für Shop-Betreiber

KF/ciq

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.