eCommerce-Startup: Rechtliche Vorgaben für deinen Online-Shop

Wer unter die Shopbetreiber gehen und sein Geld im eCommerce verdienen möchte, muss so einiges beachten. Um welche Dinge man sich kümmern und welche Fragen man sich stellen sollte, bevor man einen Online-Shop eröffnet, habe ich für netzaktiv in einer Artikelreihe zu eCommerce-Startups zusammengefasst. In Teil 1 geht es um rechtliche Vorgaben, die eingehalten werden müssen – von Pflichttexten bis hin zur Verpackungsverordnung.

Reingeschaut: Internationalisierung von eCommerce-Geschäften

Anfang des Jahres hat Franziska Stallmann gemeinsam mit Ullrich Wegner ein knapp 400 Seiten umfassendes Buch zur Internationalisierung im eCommerce vorgelegt. Die ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema Internationalisierung ist in allererster Linie wissenschaftlicher Natur, bietet aber für den geduldigen Leser auch praktische Aspekte.

11 eCommerce-Buzzwords, die man kennen muss

Kaum eine Newsmeldung und kaum ein Fachartikel kommt ohne aus: Zahllose meist englischsprachige Buzzwords haben es sich auch in der deutschen eCommerce-Landschaft bequem gemacht und sind aus der Diskussion nicht mehr wegzudenken. Grund genug, einmal genauer hinzuschauen, was eigentlich dahintersteckt.

Interview: Payment ohne Grenzen

Wer mit seinem Shop auch international erfolgreich sein muss, braucht mehr als „nur“ Übersetzungen. Doch gerade bei Kernthemen wie etwa dem Payment sind viele Shopbetreiber unsicher: Wie lassen sich Zahlungen über Ländergrenzen hinweg am besten abwickeln? Welche Zahlungsarten sind für welche Zielmärkte die richtigen? Und worauf muss man dabei als Shopbetreiber achten?

Die 10 wichtigsten Kriterien für die Shop-Theme-Auswahl

Wer sich anstelle einer Eigenentwicklung für den Einsatz eines „fertigen“ Shop-Themes entschieden hat, hat häufig eine schwere Entscheidung vor sich. Denn je nachdem, welches Shopsystem zum Einsatz kommt, stellt die Auswahl an verfügbaren Shop-Themes Euch vor die Qual der Wahl. Welches Shop-Theme soll es sein? Worauf Ihr bei der Auswahl achten und was für Fragen Ihr Euch unbedingt stellen solltet, könnt Ihr in meinem aktuellen Artikel für netzaktiv nachlesen.

eCommerce of Things: Als die Dinge kaufen lernten

Es soll ja Handelsunternehmen geben, in denen die „Internet-Abteilung“ noch immer als eine Art Konkurrenz zum traditionellen, stationären Einzelhandel betrachtet wird. Dabei ist der Verkauf über das Internet genau genommen schon fast wieder Oldschool. Während dort noch Grabenkämpfe innerhalb des eigenen Unternehmens geführt werden, steht nämlich schon die nächste Handelsrevolution ins Haus. Und die hat es in sich.

Ausgesucht und losgelegt: Die 15 besten Shop-Themes

Ob beim Neuaufbau eines Shops oder beim Relaunch eines bestehenden Systems – je nachdem, wie groß Euer Budget ist, wieviel Zeit Ihr eingeplant habt und was für Kompetenzen und Ressourcen Euch zur Verfügung stehen, ist es gut möglich, dass Ihr Euch nach Abwägung aller Vor- und Nachteile dafür entscheidet, das Layout Eures Shops nicht selber zu basteln, sondern, ein fertiges Shop-Theme als Grundlage zu nutzen.

Vor- und Nachteile der Nutzung von Marktplätzen

Verkauft Ihr über einen eigenen Online-Shop oder über amazon, eBay, Yatego oder Alibaba? Oder vielleicht beides? Im Rahmen eines Multi-Channel-Konzepts kann die Nutzung von Marktplätzen durchaus sinnvoll sein, denn die Chance für höhere Umsätze bieten sie allemal. Doch das Marktplatz-Geschäft hat auch seine Tücken. Welche das sind und was man tun kann, um das Risiko möglichst geringen zu halten, könnt Ihr in meinem aktuellen Artikel für netzaktiv nachlesen.

Buy Buttons im Reality Check

Die Schuhe aus der Ad-Einblendung direkt auf Facebook einkaufen? Das neue Kleid mit einem Klick auf Twitter bestellen? Der Social Commerce wird Realität: Die Buy Buttons sind im Anmarsch.

Vom Ranking zum Klick: Optimierung von Google-Suchergebnissen

Bei Google unter den ersten Ergebnissen zu landen, ist meist das Hauptziel aller SEO-Aktivitäten. Es sollte jedoch nicht das einzige bleiben. Denn darüber, ob ein potenzieller Interessent Eure Seite in den Google-Suchergebnissen (SERPs) anklickt, oder nicht, entscheidet nicht nur die Position.