Click & Collect: The worst of both worlds?

Click & Collect: Erfolgsstory oder Reinfall?

Für Kunden ist der Unterschied zwischen on- und offline immer weniger relevant. Auf welchem Kanal wir gerade unterwegs sind, ist uns eigentlich schnuppe, denn wir sind ja sowieso dauerhaft online. Online ist auf dem besten Weg, das neue Normal zu werden, weshalb wir uns auch immer weniger Gedanken darüber machen, welchen Kanal wir gerade benutzen, wenn wir neue Schuhe oder Nachschub fürs Kopierpapier kaufen. Eine Multi-Channel-Strategie, die alle Welten miteinander verbindet, ist deshalb heute wichtiger denn je. Doch irgendwie will das in den meisten Fällen nicht so richtig gelingen – eines der besten, oder lieber schlechtesten?, Beispiele dafür ist das Thema Click & Collect.

10 Tipps für die Optimierung Eures Mobile Checkout

Einkaufen an Handy oder Tablet – anstrengend oder Standard? Die Nutzung mobiler Endgeräte zum Online-Shoppen nimmt immer mehr zu, ist aber in manchen Shops noch eine echte Qual. Dabei ist es gar nicht so schwierig, den Mobile Checkout so zu optimieren, dass mobiles Online-Shopping wirklich Spaß macht.

Marketingeffekte von Crowdinvesting nutzen: Interview mit Andreas Ritter

Crowdinvesting – das kennt man als Finanzierungsmöglichkeit für Startups oder neue Produktideen. Und natürlich steht in der Regel der finanzielle Aspekt im Vordergrund einer solchen Kampagne. Wer es jedoch richtig angeht, kann daraus noch deutlich viel mehr Vorteile ziehen – zum Beispiel in Sachen Marketing.

Content & Conversion: Mit Shoppable Content verkaufen

Dass man im Netz heute in erster Linie mit Inhalten punktet, hat sich als Erkenntnis so langsam durchgesetzt. Was aber braucht es, um Inhalte nicht nur marketingtechnisch zum Ansprechen von Kunden, sondern tatsächlich zur Erhöhung der Konversionsrate zu nutzen? Das Zauberwort heißt hier „Shoppable Content“.

Dash Button

Das(h) braucht kein Mensch: Wer wirklich etwas von amazons Dash Buttons hat

Am 31. August 2016 war es so weit: Die Dash Buttons haben es über den Teich geschafft. Gut ein Jahr nach dem Start in den USA hat amazon sein neuestes digitales Spielzeug nun auch für deutsche Prime-Kunden bestellbar gemacht. Ab sofort können wir also Waschmittel, Rasierklingen, Taschentücher, Katzenfutter oder auch Knete und Spielzeug-Munition per Knopfdruck bestellen. Statt 3 Klicks am Rechner nur noch ein Druck auf den Knopf. Ist das wirklich das, was Verbraucher wollen?

On-Off-No-Line: Wohin geht’s im Commerce?

Schon lange wird prophezeit, dass die Unterscheidung zwischen On- und Offline irgendwann verschwinden wird, alleine deshalb, weil wir den Unterschied bald kaum mehr wahrnehmen. Und immer häufiger verschwindet auch das E- aus E-Commerce, denn über welche Kanäle verkauft wird, ist häufig gar nicht mehr so entscheidend – zumindest nicht für den Kunden.

eFood

Interviewbeitrag in der taz: amazon fresh und der eFood-Markt

Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis amazon fresh in Deutschland startet. In den USA hat der Handelsgigant schon vielfältige Erfahrungen sammeln können. Wie wird sich der Einstieg von amazon auf den noch eher gemächlichen deutschen Lebensmittel-Onlinehandel auswirken? Wie sieht es mit Verpackung und Logistik aus? Kommt unser Joghurt demnächst per Lieferdrohne zu uns? Und wie beeinflusst der Online-Handel gegebenenfalls die Lebensmittelherstellung? Die taz hat sich mit dem eFood-Markt befasst und dazu unter anderem auch mich befragt.

Authentizität im eCommerce: Interview mit Christa Goede

Im Interview für netzaktiv habe ich mich mit Christa Goede darüber unterhalten, was Authentizität eigentlich genau ist, wie man als Unternehmer authentisch agieren und kommunizieren kann und warum das auch für Shopbetreiber ein wichtiges Thema ist.

Zuhören: Social Media Monitoring für Shopbetreiber

Wer Social-Media-Kanäle nicht nur dafür nutzt, die neuesten Angebote zu posten, sondern Reaktionen von Kunden, Gespräche und Mentions regelmäßig, großflächig und vor allem gezielt zu beobachten, der betreibt Social Media Monitoring. Wie das genau funktioniert, wie Ihr es nutzen könnt, um mehr über Eure Kunden und Euren Wettbewerb zu erfahren und was Ihr davon habt, habe ich in einem Artikel für netzaktiv zusammengefasst.

Was ist ein eCommerce-Kunde eigentlich wert?

Wie bemisst sich eigentlich der Wert eines Kunden? Dieser Frage gehen Betriebswirtschaftler schon seit langem nach und das mit den unterschiedlichsten Modellen, die zum größten Teil rein finanzielle Überlegungen anstellen. Doch für die Frage nach dem Wert eines Kunden müssen viel mehr Aspekte berücksichtig werden als nur Umsatz minus Kosten – vor allem im eCommerce.