85.000 spanische Online-Shops

Die französische Open Source-Shopsoftware PrestaShop ist Marktführer im spanischen eCommerce.

Die französische Open Source-Shopsoftware PrestaShop ist Marktführer im spanischen eCommerce.

Zum ersten Mal seit Aufkommen des neuen digitalen Verkaufsweges wurde die Anzahl der spanischen Online-Shops statistisch erfasst: 85.000 Online-Shops gibt es in Spanien. Das ist das Ergebnis einer Studie von Xopie, selber Anbieter für SAAS-Shoplösungen und auf dem Gebiet dieser Shopsysteme laut eigener Studie führend.
Die von Xopie vertretenen SAAS-basierten Shops machen jedoch nur einen verhältnismäßig geringen Teil der spanischen Online-Shops aus: Xopie selbst kommt auf 1.100 Shops, gefolgt von Ozongo (1.000), Jimbo (800) und Shopify (600), insgesamt laufen 7.500 Shops in Spanien über spezialisierte SAAS-Shoplösungen.

Open Source dominiert von Prestashop
Die größte Gruppe der spanischen Online-Shops basiert auf Open Source-Shopsystemen: mit 39.800 Shops nutzt beinahe die Hälfte der Shops offene Softwarelösungen. Mit weitem Abstand dominiert dabei das französische Shopsystem Prestashop den Markt: wiederum mehr als die Hälfte (22.000) der Open Source-Shops basiert auf Prestashop. Magento (5.500 Shops) kann da nicht mithalten, ebenso wenig wie Opencart (2.500) und osCommerce (2.100).
Das Ergebnis von Prestashop ist vor allem dann beeindruckend, wenn man es mit einer weiteren Zahl vergleicht: 22.000 ist auch die Anzahl der Händler, die große Marktplätze wie eBay, amazon & Co. als Shopersatz nutzen.

Die letzte Gruppe der in der Studie erfassten Shops, die von Hosting-Anbietern vorgefertigten White Label-Shops, kommt auf ingesamt 15.700 Einsätze. Marktführer in diesem Bereich ist 1&1 (5.000 Shops), gefolgt von Arsys (3.000) und Strato (2.000).

Wachstumspotenzial
Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hat Spanien also durchaus noch Aufholbedarf. Oder nennen wir es Wachstumspotenzial? Im Nachbarland Frankreich gibt es derzeit geschätzte 117.500 Online-Shops, laut Branchenverband Fevad kommen jährlich 20.000 dazu. Und in Großbritannien sind es sogar nochmal beinahe doppelt so viele: 230.000 Shops buhlen dort um die Gunst der Käufer. Es scheint also noch ein bisschen Platz zu sein im spanischen Markt.

KF/msh | Quellen: Xopie | ecommerce news

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.