Amazon europäisiert den Marketplace: Auslandslieferung mit FBA

Amazon bietet seinen Marketplace-Anbietern, die den Service „Fulfillment by Amazon“ (FBA) – also die Versandabwicklung ihrer Artikel durch Amazon – nutzen, ab sofort die Lieferung in 26 europäische Länder an – ohne zusätzliche Gebühren. Dabei können die Kunden zwischen zwei Ländergruppen wählen. Die 10-Länder-Gruppe enthält die Zielländer Österreich, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal und Spanien. Darüber hinaus können in der 26-Länder-Gruppe auch die EU-Länder Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Slowenien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern ohne Zusatzkosten beliefert werden.

Damit macht der Online-Shopping-Riese einen großen Schritt in Richtung eines europäisierten Marktes. Die bei amazon.de eingestellten Marketplace-Angebote werden allerdings weiterhin nur bei amazon.de angezeigt – für das Einstellen auf anderen länderspezifischen Marktplätzen muss der Händler selber sorgen  – da hierfür ja auch eventuelle Sprachunterschiede zu berücksichtigen sind, ist dies auch in jedem Fall sinnvoll.

Bereits seit einigen Wochen bietet Amazon Großbritannien versandkostenfreie Lieferungen in 19 europäische Länder an – ab einem Bestellwert von 25 britischen Pfund. Deutschland ist bislang noch nicht auf der Liste, dafür aber werden Belgien, Luxemburg, Italien, Griechenland, Norwegen, Finnland, Spanien, Andorra, Polen, Schweden, San Marino, die Niederlande, Dänemark, Portugal, Gibraltar, der Vatikan sowie Island ab diesem Bestellwert versandkostenfrei beliefert.

Quelle: onlinemarktplatz.de | amazon.de

Dr. Katja Flinzner

Dr. Katja Flinzner

Textnerd, Teilzeit-Techie und Teejunkie. Sitzt an der Schnittstelle von Content und SEO und bringt komplexe digitale Themen in Fachartikeln, Workshops und Online-Kursen auf den Punkt. Bloggt seit 19 Jahren und schreibt heute hauptsächlich über Web, IT, eCommerce und digitale Bildung.
Dr. Katja Flinzner