Impuls-Kauf am Bahnhof: Plakat-Shopping nun auch in Deutschland

Wie die eCommerce-Lounge meldet, hat es das mobile Plakat-Shopping nun auch nach Deutschland geschafft. Nach den aufsehenerregenden Plakatwänden in koreanischen U-Bahn-Stationen und einem ersten Testlauf des britischen Online-Lebensmittelhändlers Ocado mit Window-Shopping in einem Londoner Shoppingcenter gibt es nun, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auch eine erste Plakat-Shopping-Kampagne in Deutschland.

Gemeinsam mit dem Parfum-Outlet easyCOSMETIC hat die Firma Shopgate am Frankfurter Hauptbahnhof sowie in Butzbach Plakate geschaltet, auf denen die beworbenen Produkte mittels entsprechender QR-Codes und mit Hilfe einer Shopping-App über das Smartphone direkt eingekauft werden können.

Näheres im Artikel der eCommerce Lounge…

Shopgate bietet seinen Händlern mit ihrem QR-Code-Generator die Möglichkeit, praktisch jeden Kontaktpunkt mit  dem Kunden zum Point-of-Sale werden zu lassen: ob auf dem Schaufenster, in Print oder online…

Im Unterschied zur von Shopgate gestarteten Kampagne waren die bisher in Korea und London gestarteten Varianten des Mobile Shopping beide im Lebensmittelhandel angesiedelt. Bleibt die spannende Frage, ob das spannende Thema Plakat-Shopping auch in diesem Segment in Deutschland erfolgreich sein könnte oder ob es hierzulande eher bei Impulskäufen funktioniert…

KF / msh | Quelle: eCommerce-Lounge | Shopgate

Dr. Katja Flinzner
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.